Sonntag, Dezember 05, 2021

Beiträge

  • NY Info News
    Beitragsanzahl:
    58
  • Neil Young
    Beitragsanzahl:
    0
    • Biografie
      Beitragsanzahl:
      3
    • Bücher über Neil Young
      Bücher und Biografien über Neil Young vorgestellt von Steffen und natürlich gerne von Euch!
      Beitragsanzahl:
      15
    • Anekdoten und Geschichten
      Hier wird unser lieber Alfisti immer wieder neue Anekdoten und Geschichten rund um Neil Young schreiben. Nach dem Motto: Habt Ihr schon gewusst, dass...? Wir sind alle gespannt, Alfisti!
      Beitragsanzahl:
      10
    • Neils Gitarren

      "Ich steuere alles mit dem Fußschalter, diesem enormen roten Kasten. Ich würde niemanden an meinem Sound etwas ändern lassen. Er wäre tot!" (Neil Young)


      Das Equipment von Neil Young hat sich in den letzen Jahren und Jahrzehnten so gut wie nie geändert. Neil besitzt zwar eine große Anzahl an meist alten Gitarren und Verstärkern, er verlässt sich aber auf eine Handvoll Arbeitsgeräte.



      Die berühmte "Old Black" spielt bei Neil Youngs Musik eine zentrale Rolle. Die schwarze Les Paul besitzt Neil seit den 60er Jahren. Als schicke Goldtop wurde sie 1953 gebaut. Einer der Vorbesitzer hat die Gitarre dann mit billiger Farbe schwarz eingesprüht und ihr ein Bigsby verpasst.

      Da die Les Pauls der ersten beiden Baujahre einen flacheren Halswinkel als die folgenden hatten, war die Montage eines Bigsbys noch problemlos möglich. Bei späteren Baujahren haben die Saiten aufgrund des steileren Halswinkels und des damit verbundenen höheren Stegs einen sehr steilen Winkel vom Bigsby zum Steg zurück zu legen, was für die Stimmung und den Sound nicht gut ist. Der Hals - Pickup ist der wahrscheinlich originale, alte P-90, am Steg sitzt ein in den siebziger Jahren eingebauter Mini - Humbucker aus einer Gibson Firebird, der möglicherweise sogar defekt ist, da er so mikrofonisch ist, dass er sehr schnell rückkoppelt.

      Neil Young spielt nur dann auf dem Steg - Pickup, wenn er es richtig krachen lässt, dann sind das Pfeifen und Feedback sogar erwünscht. Relativ neu an der Old Black ist ein Mini-Schalter, der zwischen den Volumen und Ton - Potis sitzt und das Gitarrensignal direkt auf die Ausgangsbuchse lenkt. Neil liebt den direkten Sound der Pickups, das gibt ihm nun "100% Old Black" anstelle von vorher nur 85%. Genau aus diesem Grund spielt er die Gitarre immer voll aufgedreht; Lautstärkeunterschiede werden nur mit dem Verstärker reguliert.



      Um 2002/2003 herum waren die Bünde der ersten acht Lagen so abgespielt, dass das Griffbrett dort fast als fretless (ohne Bünde) durchgegangen wäre. Larry Cragg, Youngs Gitarren - Techniker seit 1976, hat dann diesen Bereich des Griffbretts mit exakt dem gleichen Bunddraht wie dem alten neu bundiert und die Bünde auf das gleiche Level wie die verbliebenen abgeschliffen. Als Neil Young seine "Old Black" das erste Mal danach spielte, war er total sauer und gab Larry die Gitarre mit den Worten "Du hast meine Gitarre ruiniert - mach' die alten Bünde wieder rein!" zurück. Doch die alten Bünde waren beim Herausnehmen zum größten Teil zerbrochen. Also feilte er sorgfältig Kerben in die neuen Bünde und schliff diese noch mehr ab, bis sie kaum noch zu sehen waren und Neil war wieder glücklich!

      Die Gibson Les Paul Goldtop 1953
      ist seit langer Zeit die Alternative zu Old Black. Dabei gehört die Gitarre Larry Cragg. Obwohl sie aus dem selben Jahr wie die "Old Black" stammt, klingt sie vollkommen anders. Besonders auf dem Album "Greendale" kann man hören, wie trocken, transparent und irgendwie knochig-holzig sie rüberkommt. Neil Young hat übrigens die komplette CD mit der Goldtop nur auf dem Hals- Pickup eingespielt!

      Die Gretsch White Falcon
      war Neils Haupt-Gitarre zu Zeiten von Crosby, Stills, Nash & Young und wird nur noch selten eingesetzt. Aber auf der "Freedom Of Speach Tour" hatte Neil sie wieder mitgenommen und hauptsächlich bei zwei Stücken gespielt. Auf der selben Tour kam auch eine weitere White Falcon mit Stereo-Elektronik zum Einsatz, deren drei hohe Saiten von einem Tweed Deluxe und die drei tiefen Saiten von einem Fender Tremolux verstärkt wurden.



      Der Fender Tweed Deluxe
      ist genauso wichtig wie die "Old Black". Der knapp 20 Watt laute Fender Tweed Deluxe besitzt zwei Volumen - und einen Tonregler. Neil Young benutzt keinen verzerrenden Effekt - nur der Amp selbst produziert diese markanten Verzerrungen. Neil besitzt etwa zehn Tweed Deluxe, aber nur dieser eine klingt so! Larry Cragg behauptet, es liegt an dem verwendeten Netzteil, das zwar original, aber anders dimensioniert ist als bei den anderen Amps. Im Amp sitzt ein alter Jensen-C12N-Speaker, ebenfalls ein unersetzlicher Baustein von Neils Sound. Die Firma Brown Sound, die u. a. die Tone -Tubby - Speaker baut, hat speziell für Neil Young einen Vorrat alter Cones für diesen Jensen - Speaker angelegt.

      In Live-Situationen wird der Tweed Deluxe über den umfunktionierten Lautsprecher- Ausgang an einen Magnatone-280- und einen gigantischen Baldwin - Exterminator- Transistor - Combo angeschlossen, um dem Bühnen-Sound mehr Volumen zu verleihen. Der Magnatone ist mit zwei 12"-, der Baldwin-Combo mit zwei 15"-, zwei 12"- und zwei 8"-Lautsprechern bestückt. Auf der Front - PA liegt allerdings nur der Sound des Tweed Deluxe.

      Zur letzten CSN&Y - Tour wurde das Amp - Trio sogar zu einem Quartett, denn für einige Stücke des Programms benötigte Young einen Tremolo-Sound und fand ihn in einem Fender Tremolux Combo. Beide Volumen-Regler des Tweed Deluxe, eigentlich zuständig für jeweils einen Kanal, reagieren interaktiv miteinander, auch wenn nur ein Kanal belegt ist. Insofern können unterschiedliche Sounds mit diesem Amp realisiert werden. Um diese abrufen zu können, hat sich Neil Young den Whizzer ausgedacht, dessen zweite und aktuelle Version ihm der Techniker Rick Davis baute. Dieses Teil wird oben auf den Tweed Deluxe gesetzt und regelt über Wellen mechanisch die Knöpfe des Amps. Insgesamt vier Presets können per Fuß abgerufen werden, die entsprechenden Fußschalter sind in Youngs riesigem rotem Effekt-Brett untergebracht. Hinter dem Tweed Deluxe stehen immer zwei Ventilatoren, um dem Verstärker, der fast immer in seinen roten Bereich läuft, zu kühlen.

      Insgesamt sechs Effekte braucht Neil für seinen Sound. Wie Neil selber natürlich sehr speziell. Das Gitarrensignal geht zuerst in einen alten, weißen Fender Tube Reverb, dessen Federn ausgebaut an einem Mikrofon- Ständer unter der Bühne hängen. So vermeidet Young das Vibrieren und hässliche Nebengeräusche produzierende Aneinanderschlagen der Hallfedern bei den extremen Lautstärken, in denen er spielt. Zwischen dem Federhall und einem alten Röhren-Echoplex, das die meiste Zeit aktiviert ist, finden sich ganz normale neben recht obskuren Gerätschaften: MXR Analog Delay, Boss Flanger und Mutron Octav Divider. Den Gated-Reverb-Sound eines Alesis Microverb setzt Neil gerne mal ein, wenn sonst nichts mehr geht. Alle Effekte befinden sich in einem selbst konstruierten Loop-System, können einzeln in den Signalweg geholt, aber auch komplett umgangen werden.




      Neils Hank,
      eine Martin D-28 aus den 40er Jahren ist eine der legendärsten Akustik-Gitarren der Musikszene. Sein Vorbesitzer war Hank Williams. Neil bezahlte einen Haufen Geld für diese Gitarre, aber wer den Film "Heart of Gold" gesehen hat, weiß, dass zwischen Young und dieser Gitarre eine ganz spezielle Beziehung besteht, die auch in dem Song "This Old Guitar" auf der CD "Prairie Wind" deutlich wird.

      Wie alle Akustik-Gitarren, die Neil Young live spielt, ist auch Hank mit sogenannten FRAP - Tonabnehmern (flat response acoustic pickup) ausgestattet. Das sind zwei Kontakt - Pickups, die im Inneren der Gitarre an der Decke befestigt sind und die nicht mehr hergestellt werden. Larry Cragg konnte sich den letzten Posten FRAPs sichern, und Neil Young profitiert davon mit einem sehr guten Acoustic - Live- Sound.

      Neben Hank spielt eine weitere Martin aus der Vorkriegszeit eine wichtige Rolle, eine D-18 mit Mahagoni-Korpus, die Neil sehr oft beim komponieren benutzt, und die er angeblich aus dem Büro seines Managers geklaut hat.

      Mit der Martin D-45
      hat Neil mit "Harvest" sein kommerziell erfolgreichstes Album eingespielt. Der Sound dieser Gitarre prägt auch heute noch, neben Hank, seine Solo-Auftritte. Young hat die D-45 im Jahr 1967 von Stephen Stills bekommen, ob als Geschenk oder im Tausch gegen eine andere Gitarre, weiß er nicht mehr so genau. Wie alle Akustik-Gitarren von Neil Young hat Larry Cragg die D-45 mit einer speziellen Kombination Saiten-Pins ausgestattet. Die drei tiefen Saiten bekommen Ebenholz-Pins, um das Dröhnen der großen Dreadnoughts etwas zu entschärfen, die drei hohen Pins aus Wasserbüffelhorn, die eine gewisse Brillanz im Klang unterstützen.

      Die Taylor 12-String
      spielt Neil nun schon seit einigen Jahren. Angeblich ein Prototyp, der laut Larry Cragg nichts mit den Serieninstrumenten des Herstellers zu tun haben soll. Früher spielte Neil hauptsächlich Guild 12-strings.

      Neil Youngs Gitarren haben alle einen sehr gerade eingestellten Hals, und die Saitenlage ist so flach, dass die Saiten bei härterem Anschlag leicht an den Bünden schnarren. Für die Akustik-Gitarren benutzt Larry D'Angelico Regular-Light-Saiten (.012 - .054), für die E-Gitarren Dean Markley SLP (.010 bis .046). Während Neil die Akustik-Gitarren meistens tiefer stimmt, bleibt die Stimmung der E-Gitarren in der Regel normal, außer bei "Cinnamon Girl", bei dem die beiden E-Saiten auf D gestimmt werden. Neil spielt mit goldenen Herco Flex 50 Plektren aus Nylon. Larry meint, mit härteren Plektren würde er die Saiten reihenweise schreddern.

      Quelle: Gitarre & Bass vom November 2007 (Autor Heinz Rebellius) Danke für Deine Hilfe Heinz!

      Beitragsanzahl:
      2
    • Konzertberichte & Setlisten
      Konzertberichte von Euch. Setlisten vergangener Konzerte. Vollständige Setlisten aller Konzerte findet Ihr übrigens hier www.sugarmtn.org.
      Beitragsanzahl:
      27
    • Konzerttermine/Gerüchte
      Wann spielt Neil wo? Kommt er nach Deutschland?
      Beitragsanzahl:
      19
    • Tourplakate
      Plakate, Tickets, Setlistphotos der NY shows.
      Beitragsanzahl:
      1
    • Interviews
      "I went to the radio interview, but I ended up alone at the microphone"

      Hier ein paar ausgesuchete Interviews mit Neil Young, die wir so im Netz oder auf youtube gefunden haben.
      Beitragsanzahl:
      5
    • Youtube Videos
      Einge Videos auf Youtube, die im Laufe der Zeit auf der Satrseite waren und noch nicht von GEMA oder Warner gesperrt sind. Sollte eins nicht mehr spielen, sagt bitte bescheid.
      Beitragsanzahl:
      15
  • Neil Youngs Projekte
    Neil Youngs Projekte
    Beitragsanzahl:
    0
    • Bridge School

      Die Bridge School ist eine Organisation, die Kindern mit Sprachstörungen und körperlichen Behinderungen mit neuesten technischen Möglichkeiten hilft, ein halbwegs normales leben zu führen und eine vernünftige Schulbildung zu ermöglichen. 

      Die Bridge School wurde 1986 von Pegi Young mitbegründet. Hintergrund: Der Frust über die schlechten Heilmethoden für Ihren Sohn Ben, der 1978 mit einer Nervenlähmung zu Welt kam. Schon Neil Youngs erster Sohn Zeke wurde mit dieser Krankheit geboren, allerdings nicht so schlimm wie sein Halbbruder. Sechs Jahre lang leitete Pegi Young unbezahlt die Bridge School. 

      Neil Young half auf seine Art mit Musik. Er organisierte das Bridge School Concert mit vielen Stars wie z.B  Paul McCartney, Bob Dylan and Dave Matthews. Die regelmäßig stattfindenden Konzerte steuern über die Hälfte des Budgets für die Bridge School bei.

      Beitragsanzahl:
      15
    • Farm Aid

      Am 13.Juli 1985 fand "Live Aid", das größte eintägige Popkonzert der Geschichte statt. Bei diesem Konzert fragte Bob Dylan auf der Bühne, ob man nicht einen Teil des Geldes amerikanischen Farmern zukommen lassen könnte. 

      Neil Young nahm ihn beim Wort und besprach die Sache mit Willie Nelson, mit dem er zu der Zeit am Video für den Song "Are There Any More Real Cowboys?" arbeitete. Außerdem meldete sich noch John Mellencamp und schon war eine Art Live Aid für amerikanische Farmer entstanden, Farm Aid

      Bereits 2 Monate später gab es das erste Farm Aid Konzert, unter anderem mit Bob Dylan, Johnny Cash, Tom Petty, John Fogerty, Lou Reed, Rickie Lee Jones, Bonnie Raitt, B.B. King, Hall and Oates, Billy Joel, Don Henley, Foreigner, Roy Orbinson und Joni Mitchell. Das erste Konzert brachte zehn Millionen Dollar und war der Anfang einer bis heute andauernden Konzertreihe.

      Beitragsanzahl:
      4
    • LincVolt
      Neil Young hat eine Firma gegründet, die Autobesitzern bei der Umrüstung ihrer Benzinschlucker auf den Antrieb mit Strom oder Erdgas helfen will. Mit seinem Unternehmen Linc Volt Technology will er umweltfreundliche Technologien weiter entwickeln und Umbauten vornehmen. Neil selber ist ein Liebhaber großer Schlitten, hat aber Schuldgefühle bei deren hohen Spritverbrauch, räumte er selber ein. Beiträge werden hoffentlich bald hier von Euch auftauchen. Der offizielle Link zu dem Projekt LincVolt
      LincVolt LincVolt LincVolt LincVolt LincVolt
      Beitragsanzahl:
      1
    • Pono (puretone)
      Ich hoffe sehr, dass hier in Zukunft über die Kommentarfunktion eine Diskussion entsteht. Das Thema ist mit Sicherheit interessant und dürfte polarisieren. Ich frage Euch: Hört Ihr wirklich einen Unterschied zwischen 192 Kilohertz MP3 und CD? Sagt mal ehrlich. Vergaloppiert sich unser Neil da vielleicht ein bisschen?
      Beitragsanzahl:
      5
    • Modelleisenbahn Lionel
      Beitragsanzahl:
      3
    • Shakey Pictures
      Long May You Run (Eine Biografie in Bildern)Teil der Biografie "Long May You Run" von Daniel Buchholz & Gary Graff mit freundlicher Genehmigung des Edel Verlages, der uns freundlicherweise Inhalte der Biografie für Euch zur Verfügung gestellt hat. Neugierig geworden? Das Buch könnt Ihr selbstverständlich auch bestellen -> www.edel.com

      Ins Deutsche übersetzt von Ulrike Bischoff und Dr. Wilfried Baatz
      Beitragsanzahl:
      1
    • W.N. Ragland
      Beitragsanzahl:
      1
  • Diskografie
    Beitragsanzahl:
    0
    • Offizielle Alben
      Neil Young Alben chronologisch geordnet. Zum Ansehen weiterer Details bitte einfach Titel anklicken! Bei den Details könnt Ihr dann auch einen eigenen Kommentar, Meinung zum Album abgeben. Meinungen von der alten Seite haben wir übertragen.
      Beitragsanzahl:
      73
    • Neuerscheinungen

      Hier stellen wir Euch immer die Neuerscheinungen von Neil Young vor! Infos, relevante Links  usw. Wer was bestellen will kann gleich in unseren Amazon-Shop und uns ein wenig unter die Arme greifen.

       

      Beitragsanzahl:
      32
    • Neils Musiker
      Eine alphabetisch geordnete Liste aller Musiker, die auf den Neil Young Alben mitgespielt haben. Dank unserem lieben Schwerti wird dieser Bereich und die einzelnen Kurzbiografien nach und nach erweitert. 

      Ben Keith

      Bruce Palmer Chad Chromwell Nicolette Larson Jerry Garcia
      Tim Drummond Jack Nitzsche J.J. Cale Donald Dunn Spooner Oldham
      Beitragsanzahl:
      151
    • Neils Bands
      Beitragsanzahl:
      32
    • Alben mit Neil's Beteiligung

      Alben bei denen Neil Young mitgespielt hat, chronologisch geordnet. Zum Ansehen weiterer Details bitte die Titel anklicken!

      Beitragsanzahl:
      40
    • Kollaborationen
      Mit welchen Stars hatte Neil Young im Laufe seiner langen Karriere zu tun? Mit wem, warum, wann, was genau und ein paar Bilder möchten wir dazu beisteuern. Wir werden diese Seite mit Eurer Hilfe Zug um Zug mit Inhalten füllen. Fehlt ein wichtiger Name oder habt Ihr auch noch weitere Informationen oder Storys, dann werdet doch einfach Autor bei uns und schreibt selber.
      Beitragsanzahl:
      24
    • DVD und Video
      Die Neil Young Videos und DVDs sind chronologisch nach Jahr geordnet. Für weitere Infos bitte einfach den Titel anklicken!

      Ihr könnt dann auch einen eigenen Kommentar/ Meinung abgeben. Wir haben uns erlaubt bei DVD und Video die auf von Neil Young herausgebrachten zu begrenzen. In Folge werden aber auch die Beilagen (Video-DVDs) der CD-Alben erwähnt.

      Inzwischen haben andere Labels (http://de.wikipedia.org/wiki/Plattenlabel) die Möglichkeit erhalten, Videos in VHS- und DVD-Form anzubieten. Meist sind es (Teil-) Fassungen der Orginale mit Beilagen ( z.B. Kommentare von Experten, Interviews, Bilder und Infomaterial)

      Desweiteren gibt es noch unzählige TV- Aufzeichnungen von 1966- jetzt die wir hier nicht erwähnen können.
      Beitragsanzahl:
      30
    • Bootlegs (Tipps unserer Autoren)

      Das Thema Bootlegs ist ein heikles Thema mit vielen unterschiedlichen Meinungen! Ich persönlich ziehe die vom Künstler produzierten Alben, schon alleine wegen der Soundqualität, vor.  Außerdem wird sich Neil was dabei gedacht haben, diese zu veröffentlichen und nicht anderes Material. Ich gebe allerdings zu, manch interessante Fassung auf Bootlegs gehört zu haben. Neil Young sagte mal von mir frei übersetzt in einem Interview zum Thema Bootlegs: "Weißt Du, es stört mich nicht großartig, wenn Leute aus dem Publikum die Konzerte aufnehmen. Es gibt so viele Bänder von meinen Konzerten, die haben Listen über alle meine Songs, sogar von den Unveröffentlichten. All so Zeug und die Leute tauschen hin und her, das ist keine große Sache. Ich mag es bloß nicht, wenn Kopien von aktuellen Alben rauskommen, die in verschiedenen Ländern verkauft werden, ohne das wir was damit zu tun haben. Weißt Du, es sind Kopien von meinem Album. Das sind Bootlegs, die ich nicht mag, die mein Werk zerstören. Aber die anderen sind ok, sie sind frei, sie kommen in mein Konzert mit einem Bandgerät und einem Mikro und hören sich das zu Hause an. Ich finde, das ist keine große Sache."

      Beitragsanzahl:
      2
  • Chords / Texte
    Neil Young Chords und Texte
    Beitragsanzahl:
    1
    • Texte
      Beitragsanzahl:
      456
    • Texte übersetzt
      Beitragsanzahl:
      458
    • Gitarren Workshop
      Tipps und Tricks rund um die Gitarre und wie Ihr selber Neil Young Lieder spielt.
      Beitragsanzahl:
      35
    • Harp Workshop
      Hier entsteht ab sofort ein Blog zum Thema Harp. Wenn Ihr einen Beitrag schreibt, erscheint der Titel des Beitrages in der Liste.
      Beitragsanzahl:
      4
    • Texte diskutiert
      Hier Diskussionen über Neil Young Texte, z.B.: wer hat Powderfinger erschossen, er sich selbst oder das grosse weisse böse Boot? Eben Interpretationen zu ewigen Rätseln der Neil-Texte (z.B. psychoanalytische Interpretation, realistische Interpretation, und und und). 

      Die Diskussionen zu einzelnen Liedern werden über die Kommentar-Funktion fortgeführt.
      Beitragsanzahl:
      2
  • Fanaktivitäten in Deutschland
    Hier seht Ihr eine Liste der neusten Beiträge im Bereich Fanaktivitäten in Deutschland!
    Beitragsanzahl:
    2
    • Videos, Fans & Covers
      Ausgewählte Videos von Neil Young Fans und Coverbands
      Beitragsanzahl:
      24
    • Fangeschichten
      Beitragsanzahl:
      3
    • Neil Young Feste
      Infos über Neil-Young-Feste: das traditionelle NY.info/HH-DE.mailing-list Fest, Schloss Hülchrath, Kieselbach, Rock-The-Garden
      Beitragsanzahl:
      36
      • Vorglühen
        drdvnyg
        Das Radio der von Neil Young Getöteten
         
        in Zusammenarbeit mit
        Neil Young Info News (www.neil-young.info)

        präsentiert:

        DRDVNYG.de - Radio Trailer
         
         
         
         
        Es war ein grandioser Auftakt und übertraf unsere Erwartungen bei weitem !! Wir danken allen Aktiven, den Helfern und natürlich dem super Publikum !! Ihr wart Spitze !!
        Und nun auf zu den Konzerten von Neil Young und Crazy Horse !! Keep On Rockin' !!
         
         
        WARTEN AUF NEIL YOUNG

        Nach ausgedehnten Touren in Australien und Neuseeland (und wohlverdienter Pause auf Hawai) kommen Neil Young und Crazy Horse im Juni endlich wieder mal nach Europa. Das erste Konzert der Alchemy Tour wird am 2.Juni in der Berliner Waldbühne stattfinden – und ein Konzert in der Waldbühne ist natürlich zumindest für Deutschland der vorweggenommene Höhepunkt.

        Und weil der 2. Juni ein Sonntag ist, der 1.Juni also ein Samstag und weil jede Menge Besucher zum Konzert nach Berlin strömen braucht der Samstagabend eine ordentliche Fete mit viel Musik von Neil Young. Quasi zum Vorglühen, um mit heftiger Musik in Stimmung zu kommen.

        Das „Radio der von Neil Young Getöteten“ und Neil Young Info News laden deshalb am 1. Juni ab 18.oo Uhr in den C-Club Berlin zu einem Tribute ein.

        Mit dabei sind Tom Liwa und die Bands „Bozz Rockband“, „OldWay“ und „Forever Young“.

        Alle Bands orientieren sich mit ihrer Musik an Neil Young, ohne Coverbands zu sein. Dabei orientieren sie sich an ganz unterschiedlichen Schaffensphasen Neil Youngs.

        Bozzrock vertreten Neil Youngs elektrische Crazy-Horse-Phase, Forvever Young, mit Steelguitar, orientieren sich an seiner früheren Countryrock-Zeit und OldWay widmen sich dem kräftigen Folkrock.

        Und für Tom Liwa ist Neil Young ein großes Vorbild und in seinen vielen eigenen Songs immer ein wenig präsent. Nicht umsonst heißt sein letztes, hochgelobtes Album „Goldrausch“.

        Geplant ist neben dem Hauptprogramm im Club aber auch eine Neben-Bühne auf dem Freigelände für  Acoustic- Open Stage - Auftritte und Acoustic - Jam-Sessions... Wer Interesse hat, hier etwas zum besten zu geben, melde sich schnell bei uns, damit wir das einplanen können.  (per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

        Und was ist überhaupt ein Tribute?

        Neil Young hören ist ein Statement, seine Musik ist eine Botschaft! Neil Young hat überraschende musikalische und politische Wendungen hingelegt, er ist ein Symbol des aufrechten Gangs, er ist ein Individualist, er erfindet sich musikalisch immer wieder neu und bleibt sich trotzdem treu!

        Deshalb ist ein Tribute für uns ein Event, bei dem wir diesen Spirit fühlen, mit der Musik unseres Stars Spaß haben, bei dem wir Geistesverwandte treffen. Unsere Tribute Bands machen Rockmusik im Geiste ihres Vorbilds. Auch in den eigenen Stücken steckt viel Neil Young drin. Sie spielen Neil Young nicht nach sondern interpretieren ihn, ebenso wie Neil Young es mit seiner Musik auch macht.

        Was sind Tribute-Bands? DRDVNYG.de erklärt es so...

         

        Und das sind die Bands:

        Tom Liwa

         

        Tom Liwa ist einer der besten und angesehensten Liedermacher Deutschlands.

        Der Begründer der legendären Band 'Flowerpornoes' ist schon seit geraumer Zeit auch als Solokünstler auf den Bühnen des Landes zuhause und in den CD- und Plattenregalen vertreten.

         

        !! Update 22.05.2013 !!

         

        ...extra für unser NEIL YOUNG TRIBUTE: TOM LIWA ELEKTRISCH

         

        Für unseren Neil Young Tribute am 1.Juni hat Tom Liwa ein ganz besonderes Programm angekündigt. Während er in letzter Zeit eher ruhiger geworden war – das letzte Album, GOLDRAUSCH, erzählte mit reduzierten Mitteln wie Ukulele und Cello die Geschichte einer Trennung – wird er in Berlin elektrisch daher kommen.

        Mit E-Gitarre und im Duo, in Begleitung von Giuseppe Mautone an den Drums. Der Schlagzeuger, Perkussionist und Multiinstrumentalist Giuseppe Mautone ist auch in der aktuellen Besetzung von Tom Liwas Band „Flowerpornoes“ dabei. Die Auftritte der beiden sind geprägt durch ein hohes Maß an Improvisation und enormer Spielfreude. Für das spezielle Tribute-Programm wird Tom Liwa eigene Stücke mit eher unbekannten Neil Young Stücken, z.B. Ocean Girl, verschmelzen und dabei nicht nur Neil Young sondern auch sich selbst zitieren. Wieder einmal lotet LIWA die Grenzen des Singer/Songwriter-Genres aus, ein Ansatz, der gut zu Neil Young passt.

        Hört Euch das mal an!! Ein Auftritt, auf den man gespannt sein darf.

         

        Klick hier für mehr Infos...

         

        Bozz Rockband

         

        Die Bozz Rockband konnte in den letzten Jahren vor allem in der deutschen Neil-Young-Fanszene durch ihre rockigen Tribute-Interpretationen viele neue Freunde gewinnen. Die vier Musiker wollen jedoch nicht den Status einer absolut identischen Coverband erreichen, sondern vor allem auch ihre eigenen Songs auf den Weg bringen.

         

        Klick hier für mehr Infos...

        Forever Young

         

        Forever Young ist eine vierköpfige Band erfahrener Musiker aus dem Nord-Osten Deutschlands, die sich der Musik des legendären kanadischen Folk-Rockers

        Neil Young verschrieben hat. Geboten wird ein Live-Musik-Programm, dass sich aus unterschiedlichen Musikrichtungen wie Folk, Rock und Country zusammensetzt.

         

        Klick hier für mehr Infos...

        Old Way

         

        Seit mehr als 15 Jahren spielt die Coverband OLD WAY ausschließlich Songs von Neil Young. Kernstück des Programms bilden dabei die Songs von Neil Young & Crazy Horse. Von kraftvollen und ekstatischen bis hin zu sanften und magischen Songs ist im Programm von OLD WAY alles zu hören.

         

        Klick hier für mehr Infos...

         

        Wie heisst es bei Neil Young?

        «Rust Never Sleeps» - frei übersetzt: Es steckt noch viel Leben im alten Eisen. My my, hey hey, Rock’n’ Roll is here to stay !!

         

        Übrigens:

         

        Das Bild auf unserem Flyer ist von dem Künstler Gregor Cürten

        (www.gregorcuerten.com)

         

         

         „Im Anfang war alles beisammen: Da kam der Verstand und schuf Ordnung“ (Anaxagoras)

        Gregor Cürten, 65, Maler, lebt und arbeitet zur Zeit in Berlin. Gregor Cürten knüpft an virulente Motive seiner Lebensgeschichte an, ohne sich auf diese zu beschränken. In unterschiedlichen Varianten arbeitet er an einer Reflexion des Bildes, die weit über biographische Konstellationen hinausreicht. Als erklärter Neil Young Fan hat Gregor Cürten sich auch mit Neil Young beschäftigt. In seinem 3teiligen Bildzyklus thematisiert er die  die Entlastung des Subjekts von den sich stetig reproduzierenden Kreisbahnen schmerzhafter Erfahrung.

        Auf die in skizzenhafter Malweise auf die Flächen gebrachten Köpfe sind an verschiedenen Stellen Symbole gesetzt, die im Bildgefüge deutlich hervorstechen.  Der Künstler bietet hier eine neue Variante im Programm des Versuchs der Dekonstruktion ikonischer Macht. Was hier die Suggestivität des Bildes brechen soll - die partielle Löschung des Dargestellten - gewinnt indessen ein unkontrollierbares Eigenleben.

        Der auf die Nase gesetzte Kreis verwandelt den Kopf Neil Youngs in ein Gesicht, das eine ironisch-distanzierte Haltung gegenüber dem Künstler und den Bildbetrachtern einnimmt. Es scheint, als hätte das attackierte Porträt dem reflektierenden Subjekt die Waffe aus der Hand genommen und nun gegen den Reflektierenden selbst gekehrt. Unerwartet findet sich das Subjekt in den Zustand der Defensive gedrängt.

        Auch die anderen Symbole können dieses Dilemma nicht auflösen. Im Fall des Wortes Transit verwandelt er sich in ein Zeichen, das den Verkauf eines Werks in einer Galerie signalisiert.

        Die Bilder können auf unserem Tribute angesehen und (falls noch vorhanden) erworben werden.

        Neil Young Tribute wird unterstützt von:

                       
        Beitragsanzahl:
        1
    • Human Highway Deutschland

      HUMAN HIGHWAY DE ist der deutschsprachige Ableger der Human-Highway mailinglist. Hier wird alles diskutiert, was Neil Young betrifft, neue Alben, Tourdaten, alte Alben, Songtexte und Interpretationen, Neil Trivia, etc...

      In der Tradition von HH gibt es natürlich auch off-topic Diskussionen, durchaus auch politischer Natur. Flames, Beleidigungen, etc... werden jedoch nicht toleriert.

      Diese Mailingliste soll keine Einbahnstraße sein. Das bedeutet, dass jeder Registrierte an alle Mitglieder der Liste schreiben kann und so eine lebendige Community für alle deutschsprachigen Neil Young Fans entstanden ist.

      Hier geht es zur Registrierung für die Deutsche Neil Young Mailingliste!

      Die deutschsprachige Neil Young Mailingliste HUMAN HIGHWAY DE ist eine Gemeinschaftsarbeit von:

      Human Highway

      Neil Young Info News

      Überholspur

      Bad News Beat

      Beitragsanzahl:
      29
    • Neil Young Camp
      Geschichte des Neil Young Camps

      Das erste Neil Young Camp fand 1994 in Norderbrarup statt. Die Idee entstand 1993 auf dem Neil Konzert in Schüttorf.

      Klaus "Auge" Hinrichsen und Rüdiger Wamser waren die Initiatoren und ersten Gastgeber. Sie sind bis heute regelmäߟige Camp-Besucher und stehen für alle Camp-Organisatoren mit Rat und Tat zur Verfügung. 1996 waren sie ein weiteres Mal in Norderbrarup Gastgeber.

      Dann wurde das Staffelholz weiter gereicht und Volker de Ginder lud 1998 zum Camp in Egelsbach bei Frankfurt ein. 2000 Norderbrarup, 2002 in Celle, 2004 in Lieberose und zuletzt 2006 ein zweites Mal in Egelsbach waren die weiteren Stationen.

      Das Konzept ist bis heute das gleiche geblieben. Auf einem ausreichend großen Gelände wird gezeltet. Die Organisatoren sorgen für die Technik, Veranstaltungszelt, Bühne, Tontechniker, Beleuchtung, die Beköstigung und planen den Ablauf. Bands und Solo-Künstler auf allen Niveaus zwischen Hobby- und Profimusiker bestreiten den musikalischen Part. Sie treten allesamt, bis auf eine Erstattung ihrer Unkosten, ohne Gage auf. Die meisten sind ganz normale Camp-Teilnehmer.

      Bei fast allen Camps hat es einen kleinen Überschuss von 1000-2000 Euro gegeben, der entweder an die Bridge School (mindestens einmal gab es einen persönlichen Dankesgruß von Pegi) oder an eine andere lokale, soziale Institution weitergeleitet wurde.
      Beitragsanzahl:
      4
    • Rockin’ In A Small World

      Nicht nur der Modelleisenbahnfan Neil Young hat ein Faible für den kleinen Maßstab. Auch Juliane Gerstka, die hier auf Neil-Young.info unter dem Kürzel „suktankawin“ schon länger unterwegs ist, taucht gerne in Miniaturwelten ab. Die Hamburgerin gestaltet Pferdeskulpturen im Maßstab 1:10, vorrangig von Westernpferden, und gestaltet mit ihren Modellen Fotostillleben, die von echten Pferdeaufnahmen, kaum zu unterscheiden sind. Wer sich dafür interessiert, kann Pferdeskulpturen und Fotos unter http://www.luckenbachranch.de/ ansehen.

      Für einen echten Neil-Young-Fan liegt es da natürlich nahe, den Meister selbst und sein Umfeld in diese Modellwelt zu integrieren. Die meisten Pferde und anderen Tiere, die Juliane für ihre Fotos modelliert, gibt es schließlich auch auf Neils Broken-Arrow-Ranch in Kalifornien. Und so tauchte auf einmal ein „kleiner Neil“ als Coverversion in Julianes Miniaturwelt auf, dann ein Hund als Cover-King, dann ein paar musikalische Weggefährten, dann natürlich auch seine Gitarren und, und und …

      Inzwischen betreibt Juliane einen Blog, auf dem sie regelmäßig „Nachrichten von der Ranch“ im Foto festhält und einstellt. Kleine Alltagsgeschichten um Pferde, Hunde, Kühe, Tournee-Erlebnisse, Treffen mit Musikern und Freunden – eine Coverband im Maßstab 1:10, die allem, was ihr großes Vorbild Neil auch so erleben könnte, im Kleinen nacheifert.

      Die besten Fotos und Geschichten könnt ihr ab jetzt auch hier auf Neil-Young.info sehen. Hier in der neuen Rubrik "Rockin’ In A Small World" werden nach und nach einzelne Folgen erscheinen. Also, schaut regelmäßig rein.

      Beitragsanzahl:
      63
    • Deutsche Tribute Bands
      Hier stellen wir Euch ein paar  Neil Young Tribute Bands vor. Die Bands sind nach Alphabet sortiert. Alle Details, wie Kontaktadresse, Homepage, Fotos usw. erfahrt ihr wenn auf die Bandnamen klickt! Bands, die hier noch nicht aufgeführt sind können sich gerne per Mail  bei uns melden! Wir legen keinen Wert auf Vollständigkeit. Wer nicht will, der hat schon...

      drdvnygNeil Young Tribute und Gitarrenrock...
      ...aber was ist eigentlich eine Tribute-Band ?
      Wird nur möglichst originalgetreu das Original kopiert ?
      Oder interpretiert eine Tribute-Band die Songs des Vorbilds
      im eigenen Stil und bringt auch artverwandtes und eigene Songs ?
      "Das Radio der von Neil Young Getöteten" aus Berlin Kreuzberg erklärt es so:

      Beitragsanzahl:
      16
  • Uncategorised
    Beitragsanzahl:
    6
  • Das NY Info News Team

    Verantwortlich

    Jens Severin (siehe Impressum)

    Administratoren:

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Manager:

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Videos, Bilder)

    Unsere Autoren:

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (irgendwie alles)
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Texte, Uebersetzungen, Projekt LincVolt)
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Rockin In A Small World)
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Neils Musiker, Kooperationen)
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Anekdoten und Geschichtchen)
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Bibliografie, Videografie)
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Chords, Gitarren Workshop, Harp Workshop)
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Chords, Gitarren Workhop und "Geschichten")
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Fanaktivitaeten)
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Coverbands, Chords)
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Neil in der Presse)
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Technik + Gitarren)

    Am Anfang stand der Ärger, als kaum etwas brauchbares über Neil Young in deutscher Sprache im Internet zu finden war. Der größte Teil der Seiten, die in Suchmaschinen angezeigt wurden, waren gar nicht mehr online. Von dem Rest hat ein Großteil schon lange kein FTP-Programm mehr gesehen, sprich keine Aktualisierung, oder es waren absolut einfältige Seiten mit vielen animierten gifs und anderem wertlosen Geblinke. Ein echtes Neil Young Portal wie in Amerika www.hyperrust.org , www.human-highway.com oder www.thrasherswheat.org gab es eigentlich nie!

    Zum einen liegt das sicherlich daran, dass Neil Young hier in Deutschland nicht den selben Stellenwert hat wie etwa in Amerika, allerdings gibt es auch hier eine große Fangemeinde, die es bloß noch nicht richtig geschafft hat zueinander zu finden. Mittlerweile hat sich auch über diese Seite allerdings einiges getan. Die deutschsprachige Mailingliste Human-Highway.de, die in Zusammenarbeit mit Human Highway und uns entstanden ist, hat mittlerweile mehr als150 Mitglieder, die schon tolle Feste auf die Beine gestellt haben. Immer mehr Fans schließen sich uns an. Eine schöne Entwicklung!

    Seit der Neugestaltung der Seite und dem Umstieg auf das cms joomla kann nun jeder, der will an der Seite mitarbeiten. Hilfe und Autoren suchen wir immer!

    Keep on rockin'

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


    Beitragsanzahl:
    3

NY Info Suche

Rust Radio


{module Rust Radio}

Wer ist online

Aktuell sind 47 Gäste und keine Mitglieder online