Mittwoch, Februar 26, 2020

Tom Scribner


Tom Scribner

Säge

Hawks & Doves

Familienseite

Tom Jefferson Scribner, 1899 - 1982

Ein Video, auf dem in der letzten Minute Tom Scribner zu sehen ist

 

1914 war Tom Scribner Industriearbeiter und tart der Gewerkschaft IWW bei, die schon damals für den 8 Stunden Tag kämpften. Die IWW schloss niemanden wegen seiner Überzeugung, wegen seines Geschlechts, wegen seiner Sprache, wegen seiner Hautfarbe aus. Sie wollte die gesamte Arbeiterklasse organisieren, denn die "ökonomischen Interessen aller Arbeiter, seien sie weiss, schwarz, braun oder gelb, sind identisch, und alle sind im Programm der IWW einbezogen. Sie hat ein Programm für die gesamte Arbeiterklasse - die Abschaffung des Lohnsystems". Die niedrigen Beitrittsgebühren und Mitgliedsbeiträge erlaubtem jedem Arbeiter und jeder Arbeiterin, der IWW beizutreten. Das war ein wichtiger Grundsatz, denn jeder nichtorganisierte Arbeiter war ein potentieller, wenn nicht gar ein tatsächlicher Streikbrecher, der den Interessen der Arbeiterklasse wie auch seinen eigenen schadete.


Tom Scribner DenkmalDie Wobblies bemühten sich, auch Afro-Amerikaner zu organisieren. Nicht nur im "freien" Norden, auch im tiefsten rassistischen Süden warben sie für die One Big Union, und da sie von der Überzeugung erfüllt waren, dass alle Menschen die gleichen Rechte geniessen sollten, weigerten sie sich, segregierte Ortsgruppen zu bilden, in denen die Afro-Amerikaner von den Weissen fein säuberlich getrennt wurden. Mit dieser radikalen Opposition gegen weit verbreitete Rassenvorurteile waren die Wobblies ihrer Zeit weit voraus.

Die Wobblies waren erstaunlich gewaltlos in einer überaus gewalttätigen Zeit. Obwohl die Hetzkampagnen der kapitalistischen Presse das Gegenteil behaupteten, strebte die IWW in ihrer überwiegenden Mehrheit nicht danach, kapitalistisches Eigentum zu zerstören. Tom Scribner erzählte: "Es gab in der IWW eine Gruppe, die wir mit Schimpfnamen wie ‚Sabcats' und ‚Blackcats' und dergleichen belegten. Sie glaubten an das Zertrümmern von Maschinen. Wir stritten uns mit ihnen und sagten: Ihr Kerle seid verrückt. Ihr sprengt und zerstört Material, das wir wiederaufbauen müssen, wenn wir übernehmen. Wir wollen diese Arbeiter organisieren und die Produktionsmittel übernehmen, nicht sie zerstören".

Er wurde Organisator und Aktivist auch für die teilweise radikalen Gewerkschaften IWA und CIO. Später wurde er Mitglied der amerikanischen kommunistischen Partei. Er gründete die Zeitungen Lumberjack News und Redwood Ripsaw. Sein ganzes Leben war er radikal in seinen Ansichten, ein bißchen kauzig, aber immer liebenswert, lustig und zugleich philosophisch.   

Und dann war da ja noch der legendäre Musiker Tom Scribner. Er ist bis heute eine Legende als Sägen Spieler. In seiner Heimatstadt Santa Cruz steht ein Denkmal zu seinen Ehren. Für Neil Young spielte er auf Hawks & Dawks das traurig schöne Gejammer im Hintergrund bei "The Old Homestead" mit der Säge.

Gordon Mumma - 1978 Santa Cruz Saw Festival (Letzte Minute kommentiert Tom Scribner)

{backbutton}

NY Info Suche

Rust Radio


{module Rust Radio}

Wer ist online

Aktuell sind 137 Gäste und keine Mitglieder online