Mittwoch, Februar 26, 2020

Nicolette Larson


Nicolette LarsonNicolette Larson

Gesang

American Stars 'n' Bars, Comes A Time, Harvest Moon, Unplugged

Webseite

Nicolette Larson wurde 1952 in Helena im US-Bundesstaat Montana geboren. Ihr Vater musste aufgrund seiner Stellung beim US-Finanzministerium mit seiner Familie alle 2 Jahre in eine andere Stadt umziehen, und es heisst, das es gerade diese Umstände waren, die Nicolette auch musikalisch geprägt haben, denn dadurch war die Sängerin, die sich seit frühester Jugend schon mit Musik und speziell mit Gesang befasste, den verschiedensten musikalischen Einflüssen ausgesetzt, Einflüsse, die sie dann später auf einzigartige Weise zusammenfasste, was sie, in Kombination mit ihrer eindrucksvollen Stimme, zu einer der beeindruckendsten amerikanischen Pop/Rock-Sängerinnen vor allem der späten 70er und 80er Jahre und zu einer Ikone des Westcoast-Sound machte.

Nicolette´s Anfänge sind ein gutes Beispiel dafür, das nicht immer nur der legendäre Westcoast-Folk-Club Troubadour in Los Angeles als Ausgangspunkt einer grossartigen künstlerischen Laufbahn der Westcoast-History herangezogen werden muss. Für Nicolette Larson hat alles in San Franzisco begonnen, jedoch völlig unbeeinflusst vom Psychedelich-Westcoast-Rock von Grateful Dead und Konsorten. Nach einer Stippvisite im Berkeley Music Club in San Franzisco im Sommer des Jahres 1973 traf Nicolette die Entscheidung, in die Bay Area umzuziehen. Nur musste sie sich dafür noch das nötige Kleingeld verdienen. So verdingte sie sich als Gastsängerin in diversen Bands in Kansas City und jobbte in der Tat auch als Sekretärin und Kellnerin. Ein Jahr später war es dann soweit. 1974 machte sie ihren Abschluss an der Universität von Missouri und trat dann endlich die lang ersehnte Reise nach San Franzisco an. Ihr Vater, Bob Larson, erinnert sich noch gut daran, welchen Unmut die Entscheidung seiner Tochter bei ihm ausgelöst hat, so sagte er: "Ich dachte nur, das sie keinerlei Chancen hätte, im Musikgeschäft Fuß zu fassen, und so versuchte ich bei jeder Gelegenheit, sie davon abzubringen."

In San Franzisco angekommen, bemühte sich die damals 22jährige nach besten Kräften und war an allen Ecken und Enden aktiv, um beruflich voranzukommen. Ihre Bemühungen waren dann auch verdientermassen rasch von Erfolg gekrönt. So erhielt sie tagsüber eine Anstellung in einem Plattenladen und in den Nächten trat sie vielfach in den dortigen Clubs und Szene-Cafès auf, Durch diese zahlreichen Auftritte wurde Nicolette im Laufe der Zeit in den Künstler -u. Produzentenkreisen von San Franzisco immer bekannter, und das führte dann dazu, das sie an ein durchaus wertvolles Engagement als Produktionssekretärin für das Golden State Country Bluegrass Festival geriet, wertvoll deswegen, weil Nicolette dadurch in direkten Kontakt zu lokalen Musikgrößen kam, so lernte sie auch David Nichtern & The Nocturnes kennen, denen sie sich musikalisch vorübergehend anschloss.

Im Frühjahr des Jahres 1975 beendete Nicolette ihre Engagements in San Franzisco und zog nach Los Angeles. Dort begegnete sie auf ihren musikalischen Exkursionen Hank De Vito, den Pedal Steeler von Emmylou Harris. Die beiden verliebten sich und heirateten recht früh. Auch wenn diese Ehe nicht allzulange hielt, so profitierte Nicolette langfristig davon, denn durch ihren ersten Ehemann kam sie natürlich auch in Kontakt mit Emmylou Harris und ihrem Produzenten Brian Ahern. Durch diese Kontakte wiederum konnte Nicolette mehr und mehr eindringen in die Kreise der sogenannten L.A. Musik-Mafia, der vereinigten Elite des amerikanischen Rockbusiness, wo sie Linda Ronstadt kennenlernte. Nicolette Larson und Linda Ronstadt verstanden sich auf Anhieb sehr gut und zwischen den beiden Sängerinnen entstand eine nie endende tiefe Freundschaft und Verbundenheit.

Nicolette's Weg zum Durchbruch

Wie es das Schicksal so wollte, schlenderte eines schönen Abends Neil Young von seinem Haus an der Westküste rüber zu Linda Ronstadt's Malibu-Westcoast Mafia-Festung, um ihr ein paar Songs seines neues Albums vorzuspielen. Aufgrund der Empfehlungen von Emmylou Harris und Brian Ahern war er bereits auf Nicolette aufmerksam geworden. Als er in Linda´s Haus eintrat, war Nicolette auch schon da, und wie die beiden Sängerinnen vor dem Kamin sassen und einige Harmonien improvisierten, schien es ihm so, als wäre diese Kombination das natürlichste auf der Welt. An diesem Abend vereinbarte Neil Young mit Linda und Nicolette die Zusammenarbeit der beiden Singing Sisters als Background und Harmony Vocals auf seinem Album American Stars 'n Bars. Ein knappes Jahr später rief Neil Young bei Nicolette an und bat sie darum, nach Nashville zu kommen und auf seinem Album Comes A Time erneut als Backing u. Harmony Sängerin aufzutreten. So kam es dann zur zweiten Studiozusammenarbeit von Nicolette Larson und Neil Young. Der kanadische Kultrocker war beileibe jedoch nicht der einzige große Musiker, bei dem Nicolette als Gastsängerin in Erscheinung trat. Ihre zahlreichen Engagements als Gastsängerin führten letztendlich zu ihrem internationalen künstlerischen Durchbruch. Sie arbeitete mit solchen Größen wie Hoyt Axton, Linda Ronstadt, Emmylou Harris, den Doobie Brothers & Michael McDonald, mit der Nitty Gritty Dirt Band, Jesse Colin Young und den Beach Boys. Ihre Zusammenarbeit mit Commander Cody and His Lost Planet Airmen führte über Umwege dann zu ihrem ersten Plattenvertrag beim Label Warner Brothers, bei dem ihr erstes Solo-Album erschien, welches schlicht und ergreifend nur mit ihrem eigenen Namen betitelt war, und welches mit ihrer äusserst eindrucksvollen Version der Neil Young-Komposition Lotta Love bestückt war, die als Single ausgekoppelt zu einem Welthit wurde und Nicolette über Nacht weltberühmt machte.

Nicolette produzierte und veröffentlichte für Warner Brothers mit In the Nick of Time, Radioland, and All Dressed Up and No Place To Go 3 von der Fachwelt zu Recht hochgelobte und erfolgreiche Studio-Alben. 1982 arbeitete sie u.a. mit Andrew Gold am Soundtrack zum Film "Arthur" zusammen und war im Jahre 1988 mit dem Song I'd Die For This Dance im Schwarzenegger-Film "Twins" zu sehen und zu hören.

Mit ihrem großertigen Wirken und all den wunderbaren Alben, die Nicolette bei verschiedenen Plattenfirmen veröffentlichte, hat sie sich einen festen Platz in der Ruhmeshalle der West Coast gesichert und sich einen hervorragenden Ruf als eine der besten und kollegialsten Sängerinnen der amerikanischen Rockhistory des 20 Jahrhunderts erarbeitet.

Nicolette Larson starb völlig unerwartet am 16. Dezember 1997 im Alter von nur 45 Jahren aufgrund eines Blutgerinsels im Gehirn, die Ärzte im UCLA Medical Center konnten sie trotz aller Rettungsmassnahmen nicht mehr ins Leben zurückholen. Nicolette Larson hinterliess ihre Tochter Elsie May und Ehemann Russ Kunkel, der u.a. als Schlagzeuger in den legendären Bands von Linda Ronstadt und Jackson Browne bekannt wurde. Nicolette wurde beigesetzt auf dem "Forest Lawn - Hollywood Hills Friedhof" in Los Angeles. Der Tod dieser wunderbaren Sängerin war den den deutschen TV-Medien leider keine Erwähnung wert.

Text: http://lindaronstadt.de/Nicolette.htm

{backbutton}

NY Info Suche

Rust Radio


{module Rust Radio}

Wer ist online

Aktuell sind 267 Gäste und keine Mitglieder online